Du bist der Fake-Counterste Besucher auf meiner HomePage

(Dieser blöde Counter ist ja schon wieder kaputt)

Allgemeine Festlegungen / Vorbemerkungen / Kontaktaufnahme

Aus aktuellem Anlaß ein paar kleine Dinge zu meiner HomePage:
Auf Grund von allzu argen Beschränkungen von Seiten des FreeHosters GeoCities her (Transfer-Volumen je Stunde) habe ich mit Hilfe eines (ungenannt bleiben wollenden) Sponsors mir 10MB "richtigen" Netz-Speicherplatz (aka "WebSpace") leisten können.
Und das ganz ohne Werbe-Einblendungen.

Ein paar Änderungen / Einschränkungen gegenüber der früheren Versionen sind allerdings auf Grund des Fortschritts bei den Browsern hinzugekommen:


 
Mike's HomePage [BestViewed]
with
Netscape/Mozilla or Micro$oft

Entwicklung / Editierung:
Die Seiten meiner HomePage sind an einem 17"-Monitor im HiColor-Modus (16Bit) bei 1024x768 Pixel entstanden.

Tests:
Getestet habe ich meine Seiten mit:

Nicht / nicht mehr getestet wurden mit:

Getestet wurde hauptsächlich mit 1024x768, aber auch in der Auflösung 1280x768, 800x600, sowie 640x480 und mit 256 bzw. mit TrueColor (24Bit).

Im 256Farb-Modus können prinzipbedingt bei JPEG-/GIF-Bildern Farnbverfälschungen auftreten :-(
Auch der 640x480er-Modus ist nicht immer optimal, da dann auf einigen Seiten viel hin und hergescrollt werden muß.
Ab 800x600 HiColor lassen sich (fast) alle Seiten gut anschauen. Einige Seiten sind jedoch auf Grund sehr breiter Tabellen erst ab 1024x768 ohne scrollen zu betrachten.
Wie ich feststellen mußte haben einige Versionen des MSIE ein Problem mit meinen Seiten: sie zeigen die Schrift zu groß an (was ist entscheidend, die Größe oder die Technik? ;-).
Um die Größe hinzubiegen muß man in diesen Fällen die Schriftgröße dann manuell verändern, indem man solange auf das "A" in der Button-Leiste klickt, bis die "Zeilenumbrüche verschwunden bzw. annehmbar geworden sind. (Dieser Effekt tritt bei allen Auflösungen auf!)

Ausdrucken:
Um beim Ausdrucken der Seiten nicht die z.T. breiten Bilderchen nur halb ausgedruckt zu bekommen, sollte man den Drucker in den Querformatmodus schalten (oder wer genug Geld über hat kann sich natürlich auch einen A3-Drucker zulegen ;-).
Oder man verwendet die Verkleinerungsfunktion des Druckmenüs (soweit verfügbar).

Die auf meiner HomePage anzutreffenden Schaltungen und Texte sind aus meiner (leidvollen) Erfahrung im Umgang mit (und im) PC entstanden. Wie jeder Mensch kann ich mich auch mal irren (was ich hier jedoch nicht hoffe). Falls jemand einen Fehler entdeckt, wäre es sehr freundlich, mir diesen Fehler mitzuteilen.
Diese meine HomePage ist nur für den Privatgebrauch gedacht, da ich nicht ohne großen Aufwand nachvollziehen kann, inwieweit eine (semi-)professionelle Nutzung in die Patent- und Lizenzrechte Dritter eingreift!
Für Fragen aller Art bin ich immer offen. Die Beantwortung derselbigen kann sich manchmal etwas verzögern, wenn ich vielleicht erst noch etwas dazu recherchieren muß bzw. beruflich unterwegs bin.
Es kann auch schon mal vorkommen, das ich eine Frage nicht beantworten kann (Antwort-eMehl ist aber zugesichert!) - ich versuche dann aber, eine Lösung des Problems zu finden, z.B. durch Kontaktadressen / Internet-Links / NewsGroups etc. (siehe hierzu auch meine Linkseite)

 

Hier noch einige Festlegungen, die auch in anderer Literatur angewandt wird, um die (Schalt-)Bilder zu verdeutlichen.
Dabei soll aber nicht verschwiegen werden, daß es auch Ausnahmen gibt, weshalb auch hier wie überall gilt: "Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser." - oder: "Wer den Schaden hat, sollte nicht mit dem Lötkolben schmeissen.".

Die auf meinen Seiten am häufigsten anzutreffenden Symbole
Stecker-/Buchsen-Formen

Der Begriff Stecker bezieht sich hier nicht auf die Form (Buchse=female, Stecker=male), sondern auf die Verwendung: Stecker sind die Kabelteile und Buchsen sind die Gehäuseteile (Einbauteile).
Kontakte von Stecker/Buchsen, die mit einem ausgefüllten Vollkreis dargestellt werden, sind Stifte (male=männlich; "Pin") - leere Vollkreise stellen dagegen Buchsen (hier mal als Ausnahme die Form) dar (female=weiblich; "Jack").

Eine weitere Festlegung betrifft die Ansicht: Stecker/Buchsen mit Stiften (male) bzw. mit Buchsen (female) werden immer mit "Ansicht auf die Stiftseite" gezeichnet. (In der Literatur ist das z.T. auch schon mal anders).
Um herauszufinden, wo bei den Pfostenleisten/-steckern Pin 1 ist, sollte man sich das Bild oben anschauen.
Bei kürzeren Teilen ist Pin 1 da, wo die Einkerbung nicht in der Nähe ist (aber auf derselben Seite), bei längeren ist Pin 1 da, wo die Einkerbung weiter vom Rand entfernt ist. Vor allem bei längeren Pfostenleisten/-steckern (male) ist auf der "Rückseite" (also da, wo die geraden Pinnummern sind) in der Mitte eine breite Einkerbung in der "Wanne", die dem Verpolschutz dienen soll.
Das funktioniert aber nur, wenn das Gegenstück (also das "female" Teil) an dieser Stelle eine ebenso breite "Nase" aufweist!
Einige Stecker-/Buchsen-Teile haben am Rand neben Pin 1 ein Dreieck als Kennzeichnung.

Diese Festlegungen werden auf den folgenden Seiten nicht weiter vermerkt, es sei denn es treten Zweideutigkeiten auf (z.B. Stecker/Buchse mit sowohl Stiften als auch Buchsen und das vielleicht noch in gleicher Anzahl).


Vor dem mailen bitte erst die untenstehenden Hinweise durchlesen!

Falls Sie auf meinen Seiten einen Fehler festgestellt haben benutzen Sie bitte diese eMail-Adresse.
Es werden keine Fragen zu Hardware o.ä. über diese Adresse beantwortet!

mit freundlichen Grüßen
                                  Mike
                                                 Neubrandenburg, im Mai 2007

Wichtige Anmerkungen zum / vor dem eMailen:



(c) 2005 by (M)TRONICS SCS - Das Banner Navigation zum Seitenanfang StartSeite neu laden FrageMail senden eine Seite zurück FehlerMail senden